Kampf: Lehrreicher Wettkampf in Alsdorf

Kampf: Lehrreicher Wettkampf in Alsdorf

Gleich zwei Turniere standen am Wochenende vom 11. bis zum 12.05.2024 für den PST auf der Agenda: Das Kampfteam bestehend aus Antonia Cagalj, Yasmin Hammami und Elisabeth Chernenko machte sich am Samstagmorgen auf den Weg nach Alsdorf (NRW) zum Vollkontakt Pfingst-Cup. Betreut wurden die Sportler von den Coaches Nga Le und Herbert Winkel. Der Turniertag sollte lang werden: Erst im späten Nachmittag bestritten unsere Sportler ihre Wettkämpfe. Yasmin Hammami und Elisabeth Chernenko hatten in ihren Auftaktkämpfen ein schweres Los und mussten sich der Konkurrenz geschlagen geben. Leider fand auch Antonia an diesem Turniertag nicht das geeignete Mittel, um sich gegen ihre Gegnerin durchzusetzen. Durch ein Freilos belegte sie zwar den 3.Platz, dennoch wäre hier mehr drin gewesen. Nichtsdestotrotz war das Turnier eine wichtige Erfahrung, denn es zeigte sich, dass alle Sportler taktisch versierter kämpfen müssen, wenn sie Anschluss an die Konkurrenz finden wollen. Ein lehrreiches Turnier!

 

Kampf: Silber für Emma beim FINALS in Hessen

Kampf: Silber für Emma beim FINALS in Hessen

Am 21. April fand in Heusenstamm, Hessen, ein Bundesranglisten-Turnier der Deutschen Taekwondo Union im Bereich Kampf statt. Unsere Sportlerin Emma von Wenzlawowicz trat in der Gewichtsklasse der Damen bis 49 kg in der Leistungsklasse 1 an und sicherte sich nach zwei Kämpfen die Silbermedaille sowie wichtige Ranglistenpunkte. Im ersten Kampf dominierte die PST-Sportlerin ihre Gegnerin aus dem Kader von Sachsen-Anhalt mit deutlichem Punkteabstand. Motiviert von dieser Leistung trat Emma konzentriert und mit großem Siegeswillen im Finale an. Leider reichte der Ehrgeiz dieses Mal am Ende nicht aus, um die Goldmedaille mit nach Hause zu bringen. Dennoch zeigte die 19-Jährige, die bereits Anfang des Jahres den 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften belegte, eine beachtliche Leistung auf der Matte.

Kampf: Medaillenausbeute beim Eschweiler Inde Pokal

Kampf: Medaillenausbeute beim Eschweiler Inde Pokal

Tolle Platzierungen von unseren Kämpfern beim diesjährigen Eschweiler Inde Pokal.

🥇🥇🥈🥈

Veronika 1. Platz
Antonia 1. Platz
Yasmin 2. Platz
Thien 2. Platz

Eschweiler: Das nun zweite Jahr in Folge startete ein kleines Wettkampf-Team am vergangenen Samstag, den 06.04.2024, bei dem diesjährigen Eschweiler Inde Pokal  Gecoacht wurden die Sportler*innen von Thien Pham und Emma von Wenzlawowicz. Herbert Winkel, ebenfalls Taekwondoka, unterstützte als Kampfrichter.

Gleich zu Beginn des Turniers ging der 10-jährige Leonit Gashaj in der Klasse Jugend C -39kg an den Start. Leider war ihm sein erster Gegner etwas überlegen und brachte mehr Erfahrung mit sich, weshalb Leonit sich nach zwei Runden geschlagen geben musste.

Sowohl die 12-jährige Antonia Cagalj als auch die 13-jährige Yasmin Hammami starteten in der Klasse Kadetten -51kg.
In ihrem ersten Kampf konnte Antonia nach einem Unentschieden in der ersten Runde die zweite schließlich durch starke Kopftreffer und Ausdauer dominieren und sicherte sich so verdient den Einzug in das Finale. Auch Yasmin konnte ihre erste Gegnerin mit großem Punkteabstand, in der zweiten Runde sogar durch einen PTG (vorzeitiger Sieg durch „Point Gap“), besiegen. Dadurch, dass beide Sportlerinnen in der gleichen Klasse an den Start gingen, trafen sie schließlich im Finale aufeinander. Mit knappen Punktevorsprung konnte sich Antonia schließlich mit einem 2:0 über Gold freuen; ihre Teamkollegin nahm die Silbermedaille entgegen.

Aufgrund geringer Starterinnen zog Veronika Welke direkt ins Finale ein und konnte sich in drei spannenden Runden schließlich ebenfalls den ersten Platz in ihrer Alters- und Gewichtsklasse (Junioren -51kg) sichern.

Elisabeth Chernenko ging in Eschweiler in der Klasse Senioren -67kg zum ersten Mal auf einem Zweikampfturnier an den Start. Jedoch war der Respekt vor der Gegnerin leider noch zu groß, weshalb sie sich nach zwei Runden geschlagen geben musste.

Auch Trainer Thien, der selber startete, zog direkt in die Finalrunde ein. Trotz der körperlichen Überlegenheit seines Gegners konnte Thien in der ersten Kampfrunde gut mithalten und verlor diese nur knapp. Am Ende musste er sich nach einem 0:2 mit Silber zufriedengeben.

Rundum war es ein trotzdem erfolgreicher Wettkampftag für den PST Trier. Das Team bereitet sich nun auf die Landesmeisterschaft vor, die Ende des Sommers stattfindet.

 

Poomsae: Erfolgreich beim NWTU Newcomer Cup

Poomsae: Erfolgreich beim NWTU Newcomer Cup

Beim diesjährigen Newcomer Cup der Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union e.V. konnten unsere PST Sportler tolle Platzierungen erreichen.
Suah Hong startete in der Klasse 12-14 Jahre, die mit 25 Starterinnen stark besetzt war. Die PST Sportlerin konnte sich zunächst an die Spitze der Gruppe setzen. Erst in der zweiten Runde musste Suah den Podestplatz an eine Kontrahentin aus dem Ruhrgebiet abgeben. SILBER 🥈 für Suah.
Tom Lehnert lieferte in der Klasse 18-30Jahre mit der Formenkombination 12 und 10 eine beeindruckende Performance ab, die am Ende mit Bronze belohnt wurde 🥉 Platz 3 für Tom von 6 Startern.
Simon Olinger trat in der Klasse 15-17 Jahre gegen 13 weitere Kontrahenten an. Nach der ersten Runde lag der PST Sportler souverän auf Platz 2 und führte die Spitze gemeinsam mit einem Sportler aus NRW an. Durch eine Unachtsamkeit in der zweiten Runde verpasst er leider am Ende hauchdünn die Medaillenränge. Trotzdem eine klasse Leistung!
 
Offenes Poomsae Training in Kaiserslautern

Offenes Poomsae Training in Kaiserslautern

Am Freitag, 23.01.24 fand unter Leitung von Landestrainer Klaus Sommer ein offenes Stützpunkttraining in Kaiserslautern statt.

Unsere PST Sportler nahmen das Angebot dankend an, um weiter an ihren Techniken zu arbeiten und sich auf die kommenden Meisterschaften vorzubereiten.

Wir freuen uns schon auf das nächste Training!